ThiloS wunderbare Welt

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Mein WM-Tagebuch 2010
     Aufgeschnappt
     Deutscher Darwin Award
     Mein EM-Tagebuch 2008
     Geschichten zur schlechten Nacht
     ThiloS wunderbare Welt
     Allerletzte Meldungen
     Blogwart
     Mein WM-Tagebuch 2006
     Mitmachaktionen
     Der Normalo vom Prenzlberg
     Blogwars Teil XII

* Links
     Wo ich derzeit zu finden bin...
     Darwin Awards
     Zucker in´ Arsch blasen lassen?
     Eine böse Frau
     Ein Essberger
     DAS paulinsche
     Simply Jafa

* Letztes Feedback
   29.11.17 06:39
    Um die Zeit verbringen m
   30.11.17 12:19
    Sie ersehnen otdrjukat d
   2.12.17 08:18
    Sie ersehnen die Bekannt
   7.12.17 10:13
    Sie suchen seksschoping
   8.12.17 11:42
    Sie wollen die Beziehung
   12.12.17 08:11
    Sie ersehnen die Bekannt


Webnews







Sendepause

Neulich im Traum, da wir ich gestorben. Ratzeputz, weg war ich. Ich seh mich noch da liegen und auf den Tunnel warten. Aber der kam nicht. Ich lag einfach nur da. "Gott" sagte ich "Gott, bist Du da?"

"Ich bin immer bei Dir" antwortete Gott. "Ja, und jetzt? Komm ich in den Himmel?" "Frag mich nicht" sagte Gott "ich weiß es nicht."

"Ja, Moment mal" ich war irritiert "ich denke, Du bist Gott? Dann musst Du doch wissen, ob ich in den Himmel komme..."

"Frag mich nicht" sagte Gott "immerhin bist Du es ja, der gestorben ist."

"Ich bin doch das erste Mal gestorben" entgegnete ich trotzig "woher soll ich denn wissen, wie es jetzt weitergeht?"

"Du hast Dir doch sicher Deine Gedanken gemacht" Gott wirkte etwas müde "also, sag Du mir, was jetzt kommt."

"Ja, also, ich denke mal, ein Tunnel, an dem mich meine verstorbenen Lieben abholen" schlug ich vor.

"Die sind doch tot" sagte Gott "wie sollen die Dich denn abholen? Und wohin?"

"Ja, was weiß ich? In den Himmel beispielsweise. Ans Himmelstor. Jüngstes Gericht..."

"Frag mich nicht" sagte Gott "Du bist tot".

"Ja, aber was passiert jetzt?"

"Keine Ahnung."

"Ja, verdammt nochmal, Du bist doch Gott, Du musst doch wissen, was jetzt kommt."

"Dein Leib verfault und wird zu Staub" erklärte Gott "und das wars dann."

"Ja, und der Sinn meines Lebens? Die Dinge, die ich getan habe? Was ist mit denen?"

"Irrelevant" erklärte Gott weiter "interessiert jetzt keine Sau mehr."

"Moment, Gott. Ich habe mich meist anständig verhalten, niemanden getötet oder wissentlich beschissen und Du willst mir jetzt erzählen. daß das alles scheißegal ist? Daß ich hätte huren können wie ein mongolischer Steppenreiter und mehr Leute als Hitler und Stalin zusammen hätte killen können und ein Luxusleben in Saus und Braus hätte führen können, ohne daß das irgendwelche Konsequenzen hier im Jenseits gehabt hätte?"

"Röschtiiiisch" hörte ich Gott lächeln.

"Ja, und die katholische Kirche? Und Fegefeuer und Verdamnis? Und Himmel und Paradies? Und Jungfrauen im Islam? Undundund?Alles für´n verwesenden Arsch?"

"Frag mich nicht" sagte Gott und ich fand, den Spruch könnte er sich auf sein himmlisches T-Shirt drucken lassen.

Dann wachte ich auf.
18.4.07 20:09
 
Letzte Einträge: Deutschland würd dümmer? - Stümmt!, Das große Islamkritikerlexikon, So, jetzt reichts mir..., Wir sind Sicherheitsrat (nicht ständig), Wie man Menschen glücklich macht, So. ´s langt. Und schöss...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung